Tun

Jules und Jeanne erzählen uns von 'ihrer' Küste

Knokke: Seinen Geburtstag am Meer feiern!

Jules et Jeanne

Ich heiße Aléna, ich bin ausgebildete Kinderpsychologin, aber seit mehreren Jahren hat meine Leidenschaft für Fotografie die Oberhand gewonnen. Ich fotografiere normale und außergewöhnliche Momente. Wenn ich die Schlüsselmomente des Lebens der Anderen so gerne fotografiere, so dokumentiere ich doch auch für die Ewigkeit den Alltag unserer Familie mit Jules (6 Jahre) und Jeanne (5 Jahre). Diese Momente sind Gold wert und ich möchte sie für immer verewigen.

So habe ich mit dem Blog begonnen, um die Bilder unserer Ausflüge, unserer Reisen, aber auch der Momente des Alltags zu teilen. Schließlich ist jeder Ort, jeder Weg, jede Begegnung einen Umweg wert, wenn man ihn mit Kinderaugen betrachtet!

Entdecken Sie weitere Geschichten von Jules et Jeanne

Es scheint, dass die Hitzewelle heranrollt und dass dies auch noch eine Zeit lang so bleiben wird. Kleiner Vorschlag: warum fahren Sie nicht zur Abkühlung an die belgische Küste?

Mitte Juni hatten wir die Gelegenheit, Knokke mit Westtoer zu entdecken. Letztes Jahr konnte Blankenberge uns ein Wochenende lang trotz Regen verzaubern. Sie können diesen Artikel hier nachlesen!

Knokke-Le-Zoute wird oft als die hippste Badestation dargestellt, aber am Rande des Zwin ist es vor allem die Schönheit der Landschaften, die Natur in der Umgebung und die zahlreichen kleinen Wanderwege, mit denen wir alles entdecken konnten, was uns gefallen hat.

Zee en strand

Der Strand

Der 12 Kilometer lange Strand ist ebenfalls einer der große Vorteile. Die Auswahl ist riesig: kleine angenehme Bars, Spielplätze auf dem Strand, oder Baden und Sandburgen bauen. Wir hatten viel Glück, der Strand war an unsere Wochenende lange nicht überfüllt. Am Meer habe ich immer das Gefühl, dass ich mich in der Ferne fühle, weit weg von zu Hause. In zwei Tagen kann ich meine Batterien wieder auffüllen. Auch bei den Kindern ist der Strand die Aktivität Nummer 1. Mehr wollen sie nicht: in den Wellen laufen, Sandburgen bauen, sich im Sand vergraben (oder sich den Sand ins Gesicht schmeißen, seien wir ehrlich). Und selbst wenn man keinen Badeanzug mitgenommen hat, irgendwann ist man doch wieder mit hochgekrempelten Hosen klatschnass.

Der Zwin – Naturpark

Wir haben unser Wochenende mit einem Besuch der Ausstellung über Wandervögel begonnen und haben es dann mit einem Spaziergang im Naturpark des Zwin auf Entdeckung der Vögel fortgesetzt. Ich konnte mich vage an einen Schulausflug in der Grundschule erinnern, aber die Infrastrukturen sind seither modernisiert worden. In der Ausstellung über Wandervögel versetzt jeder Besucher sich in die Haut eines Vogels und kann dann mit einer kleinen magnetischen Karte entdecken, wie dieser Vogel lebt, was er frisst, wie er das Fliegen lernt … und alles ist auf jedes Alter angepasst.

Der Favorit von Jules: der Flugsimulator. Der von Jeanne: das kleine aufzuwärmende Ei, um dann den kleinen Vogel aufwachsen zu sehen.

In het Zwin
The Shelter

Wir hatten große Probleme, J&J aus der Ausstellung heraus zu bekommen, es gab so viel zu tun und zu sehen. Draußen ist die kleinste Runde des Parks ein Kilometer lang, mit mehreren Haltestellen in der Entdeckungshütte, was für unsere kleinen Wanderer perfekt war. So konnten die Kinder Insekten mit einem Mikroskop beobachten, die Vögel mit einem Fernrohr, Störche auf ihren hohen Nesten hinter einer Glasscheibe. An der Strecke entlang gibt es kleine Spiele, wie das Storchnest, auf das man klettern kann und bei dem man entdecken kann, wie groß das Nest im Vergleich zum Baby-Storch ist.

Wir waren mehr als 4 Stunden vor Ort und wir hätten noch viel länger bleiben können. Wenn Sie immer noch zögern: ein kleines Video zeigt Ihnen noch mehr! Hier können Sie Ihre Eintritte buchen und Ermäßigungen erhalten.

Und weil nach so einem Ausflug eine Pause nötig ist, empfängt die Brasserie „The Shelter“ Sie, während die Kinder den schönen Spielplatz genießen.

Finalement, après avoir un peu scruté les bons plans sur TripAdvisor, nous avons été au restaurant Venise, dans une rue perpendiculaire à la digue. Arrivant tard (14h), nous avions eu droit au menu restreint (valable de 14h à 18h). Le cuisinier a fait une petite exception pour nous et Olivier a pu choisir des moules qui provenaient du menu complet! Personnellement, n’ayant pas une grande faim, j’ai opté pour deux kaaskroketten.

Wir haben das Wochenende genutzt, um den 5. Geburtstag von Jeanne feiern. Wir waren auf der Suche nach einem besonderen Ort oder einer Aktivität. Nach einigem Suchen im Internet und auf Empfehlung der Hotel-Besitzer haben wir einen Tisch bei Marie Siska ganz in der Nähe reserviert.

Dieses Restaurant, das auf mehr als 100 Jahre Erfahrung zurückblicken kann, ist ein Paradies für Kinder (und somit auch für die Eltern, die von einem Abend im Restaurant träumen, ohne sich über den Lärm, den die Kinder machen, Sorgen machen zu müssen). Selbst wenn „Siska“ vor allem für seine Waffeln bekannt ist, haben wir das Abendmenü ausprobiert.

Ganz ehrlich, es ist kein Sternerestaurant und die Preise können doch etwas hoch erscheinen. Aber die außerordentlichen Infrastrukturen für die Kinder rechtfertigen sicher diese Preise; J&J haben den Abend damit verbracht, den riesigen Spielplatz zu erforschen, sich im Labyrinth zu verirren, die Rutschen hinunter zu sausen. Das Restaurant kann sehr viele Gäste aufnehmen, aber der Service war einfach perfekt und angenehm, trotz mancher negativer Kommentare, die wir im Internet gefunden haben.

Marie Siska
Mini-golf

Der Minigolf

Zu Hause haben wir einen großen Minigolf-Fan. Jules hatte den Platz schon am ersten Tag entdeckt, als wir zum Strand gingen. Wir konnten ihm ein Spiel natürlich nicht ablehnen. Der Platz ist sehr hübsch und am Sonntagmorgen war nicht viel los. Zum Glück, denn wir waren nicht wirklich sehr elegant, als wir unter den Büschen lagen, um unsere Bälle zu suchen.

Eis und Gokart

Es ist unmöglich, den Deich ohne Eis oder Fahrt im Gokart zu besuchen, das gehört einfach zur belgischen Küste mit dabei.

Billenkar
Hotel St Pol

Schlafen und essen

Wir waren ins Hotel St. Pol eingeladen, ein gemütliches und familiäres Plätzchen im Herzen von Zoute. Die Zimmer sind groß und angenehm, das Hotel befindet sich zwei Kilometer vom Zwin und vom Strand entfernt. Mit dem Rad können Sie über schöne kleine Wege schnell sowohl der Strand als auch Zwin erreichen. Die Räder können Sie vor Ort ausleihen. Wir hatten ein Familienzimmer mit einer Schiebetür zwischen dem Kinderzimmer und unserem Zimmer. Das Zimmer war mit zwei Badezimmern mit Dusche oder Badewanne ausgestattet, was sehr praktisch war.

Wir hatten ein super leckeres Frühstück, das von den Kindern ganz besonders geschätzt wurde, denn man kann seine Waffeln selbst backen und dann noch warm genießen. Uns gefiel besonders der warme Empfang, die Freundlichkeit und die guten Ratschläge sowohl bei der Ankunft als auch der Abfahrt.

Am Sonntagmittag waren wir in einem sehr hübschen Restaurant von Knokke-Heist, dem „Old Fisher“ eingeladen.

Die offene Küche in einer friedvollen und entspannten Stimmung. Das Essen war sehr lecker und reichlich. Die Speisen sind eher traditionell (Fleisch und Fisch), werden aber mit Stil angerichtet und sehr schmackhaft zubereitet.

Zugegeben, es ist nicht immer einfach, eine Mahlzeit zu genießen, wenn zwei kleine Monster unbedingt an den Strand wollen. Wir hatten also vorgesorgt: Mandalas und Farbstifte, Kartenspiele, Aktivitätsheft: damit konnten wir die beiden Racker beschäftigen und einen angenehmen Moment (wir, aber auch unsere Tischnachbarn) in einem guten Restaurant verbringen.

Gastronomie
Fijn weekend aan zee

Sie haben es schon festgestellt, wir haben unseren kurzen Aufenthalt in Knokke sehr genossen, wir hatten eigentlich nur einen Wunsch, etwas länger bleiben zu können und noch mehr zu entdecken. Danke Westtoer für diese kostbaren Momente. Ich bin sicher, Jeanne wird dieses unglaubliche Wochenende zu ihrem 5. Geburtstag nicht so schnell vergessen.

Noch mehr Blog-Geschichten

Entdecken Sie noch mehr Küstenabenteuer und Blog-Geschichten! Lassen Sie sich inspirieren …