Tun

Christophe von Travelchecker erzählt:

Ein kurzes Wochenende in Zeebrugge

Travelchecker

Christophe wurde als Kind schon vom Reisevirus angesteckt. Sein Vater arbeitete bei der Sabena, der belgischen Fluggesellschaft, und so flog er im Jumpseat um die ganze Welt mit. Heute geht er auf die Suche nach originellen Reiseerfahrungen. Als stolzer Limburger liebt er es, verborgene Flecken in der eigenen Region zu entdecken. Ein ruhiges Wochenende weg, übergossen mit einer kulinarischen Soße oder ein Wellness-Moment. Etwas weiter hat er sein Herz an die USA verloren.

Für Christophe ist ein Roadtrip die ideale Weise, ein Land zu entdecken. Meistens allein, manchmal mit Freunden. Ob es jetzt im Zelt ist oder in einem Luxus Resort, das Reisen muss ein Erlebnis sein. Und Travelchecker hilft Ihnen auf den guten Weg mit praktischen und einmaligen Reisetipps.

Entdecken Sie weitere Geschichten von Travelchecker

Ein kurzes Wochenende in Zeebrugge. Auf der Suche nach Windanlagen auf See und leckeren Garnelenkroketten.

Seafront

Seafront

Ich benutze den (kostenlosen) Parkplatz vor dem Seafront Museum im Jachthafen. Die alte Fischhalle wurde in ein lebendiges Museum/einen Themenpark verwandelt. Ich lerne alles über die Fischerei und die Bewohner der Nordsee. Sehr lehrreich für Erwachsene, spielerisch aufgestellt für die jüngeren Besucher.

Operation Nordsee 40-45 

In Halle 3 von Seafront besuche ich die neue Ausstellung ‘Operation Nordsee 40-45’. Die Befreiung der Küstenregion und die Schlacht um die Schelde wurden hier mit einmaligen Stücken zum Leben erweckt.

Eines der Prunkstücke der Kollektion ist die Original Pom-Pom Kanone des Kriegsschiffs HMS Roberts. Das Luftabwehrgeschütz war Inspirationsquelle von George Lucas für seine Quad Lader Guns im Film Star Wars.

Operatie Noordzee 40-45
Njord

Njord

Den kulinarischen Hotspot von Zeebrugge finden Sie im siebten (und achten) Stock des ABC Terminals. Und ich bin sehr glücklich, denn ich habe eine Reservierung bei Rooftop Restaurant Njord für das Mittagessen.

Die weite Aussicht über den Hafen und die Nordsee sorgt für einen echten Wow-Effekt. Wenn man die Inneneinrichtung einfach nur als schönes Ambiente bezeichnet tut man dem Architekten Unrecht. Die Fenster von 7 Meter Höhe und die Schottischen Silberbirken sorgen dafür, dass man so richtig zur Ruhe kommen kann. Aber ich komme nicht, um mich auszuruhen, sondern um die leckeren Fischgerichte auszuprobieren und zu genießen.

Eine Fisch- und Schalentierallergie in einem Fischrestaurant? Schade für meine Gesellschaft, aber der Chef des Njord grillt auch mit Freude ein Stück West-Flämisches Rippenstück. Es wurden nicht umsonst ein Holzgrill auf 40 Meter Höhe installiert.

Ein Aufenthalt an der Küste ist nicht perfekt, wenn man keine frischen Garnelenkroketten probiert hat. Und die vom Njord nähern sich der Perfektion. Kostenpreis: 18,50 Euro (oder als Teil eines vorgeschlagenen Menüs).

Njord - Interieur
Havenzicht

Hafenleben

Der Hafen sorgt für Leben und Bewegung und es gibt immer etwas zu sehen. Am Fischerkreuz erhalten Sie eine Aussicht auf die Containerschiffe, den Hafen unserer Marine und den Jachthafen.

Auch neben der großen Schleuse am Zweedse Kaai gibt es eine Beobachtungsplattform. Ich plaudere mit den lokalen Fischern und bewundere die Schiffe, die durch die Schleuse fahren.

Strandwanderung

Der erste Blick auf die Nordsee ist immer der schönste. Nach einer langen Autofahrt oder Zugreise endlich die Wellen rauschen hören und auf den Horizont starren, als ob man vielleicht diesmal doch England entdecken kann. Ein herrliches und nostalgisches Gefühl.

Wer die See zu seiner Geliebten macht, muss den Salzgeschmack beim Kuss vertragen.

Während ich einen wunderbaren Sonnenuntergang von der Aussichtsplattform der St-Georges-Day-Wanderung beobachte, überlege ich mir, wie ich diese Naturpracht in einem Blog beschreiben kann. Ohne dafür Klischees wie salzig, Salz oder entspannen zu benutzen. Die Gedanken sind schnell wieder weg und ich genieße einfach die gesunde Luft und die Aussicht. Egal wie man es beschreibt, den Kopf leermachen und genießen kommt hier ganz einfach von selbst.

Strandwandeling
De Fonteintjes

De Fonteintjes

Ich bin schon früh aus den Federn und nach einem hervorragenden Frühstück im Ibis Styles Hotel gehe nach Zeebrugge Bad für eine Morgenwanderung. Am Ende des Seedeichs, direkt hinter der Beachbar Icarus wandere ich an den Dünen in Richtung Blankenberge entlang. Das aufsprudelnde Wasser im Naturgebiet sorgte im Volksmund für den Namen ‘de fonteintjes’ (die kleinen Brunnen).

Die Wanderung bietet an einer Seite Sicht auf die Dünen und die Nordsee und an der anderen Seite das Binnenland mit den See und Sammelplätzen der zahlreichen Wasservögel. Ein schönes Stück Natur, das eine Alternative bietet, wenn Sie keine Stunden Zeit haben, um den Zwin zu besuchen.

Water Taxi

Ein Besuch am Meer und dann nicht aufs Wasser fahren? Das ist keine Option, ganz bestimmt nicht, wenn man im Hafen ist. Leider sind alle Rundfahrten im Hafen seit Mitte Oktober eingestellt. Berücksichtigen Sie das in Ihrer Planung.

Ich finde eine Alternative im Hafen des nahe gelegenen Blankenberge. Das Wasser-Taxi fährt immer noch durch den Hafen von Zeebrugge und nimmt Sie selbst mit zum Windmühlenpark auf hoher See mit. Wir durschneiden die Wellen, die von den Containerschiffen verursacht werden, und fahren in Richtung Thornton Sandbank.

Watertaxi
Watermolens

Als wir uns 25 Kilometer vom Hafen entfernt befinden und nur noch Wasser um uns herum sehen, tauchen die Windanlagen plötzlich auf. Erst ein paar davon, aber es werden immer mehr. Der Anblick von 384 Windrädern ist beeindruckend. Und als die Sonne durchbricht, haben wir plötzlich ein Sommergefühl, trotz der kalten Wasserspritzer auf unserem Gesicht.

Nach dem Anlegen im Hafen wärmen wir uns im Café ‘Steiger 16’, wo die Café-Betreiberin zwischen den Kunden sitzt, während sie Garnelen schält. Da ich einen kleinen Hunger und vor allem große Lust darauf habe, bestelle ich wieder zwei Kroketten. Noch ein Rodenbach-Bier dabei und wir können diese Seefahrt gemütlich abschließen.

Garnelenkroketten

Aller guten Dinge sind drei. So wie schon oft am Meer beende ich das Wochenende mit einem Besucht im ’t Werftje. Ein altes Fischercafé, das nach einer gründlichen Renovierung zum Treffpunkt aller Liebhaber von Fisch und Meeresfrüchten geworden ist. Eine Reservierung ist nicht möglich, aber zum Glück finde ich noch einen Platz an der Bar in diesem gefüllten Café.

Die Wahl zwischen den frischen Garnelen- Käse- oder Gandaschinkenkroketten fällt mir schwer. Es wird deshalb ein Trio, das ich mit frisch gezapftem Brugse Zot herunterspüle. Preis 19,20 Euro. Die Gemütlichkeit im Lokal bekomme ich gratis dabei. Kroketten aus der Hand, mit etwas Zitrone und Petersilie kosten 5,10 Euro/Stück.

Ein Besuch im’t Werftje ist bei Ihrem Besuch in Zeebrugge auf jeden Fall ein Muss. Aber Achtung, hier können Sie schon mal von süchtig werden. Siehe, ich habe schon wieder Lust auf Kroketten.

Garnaalkroketjes
't Werftje

Nützliche Tipps

  • Was gibt es an der Küste zu tun? Auf der Website von Westtoer finden Sie alle nützlichen Infos.
  • Probieren Sie herrliche Fischgerichte im ältesten Café von Zeebrugge… ’t Werftje.
  • Kulinarischer Genuss auf 40 Metern Höhe? Das gibt es im Rooftop Restaurant Njord.
  • Eine Rundfahrt durch den Hafen oder eine Fahrt aufs Meer buchen Sie bei Water-Taxi.
  • Lecker essen und trinken in West-Flandern? Die Broschüre „Het Lekkere Westen“ gibt Ihnen eine praktische Übersicht.
  • Komfortabel übernachtet habe ich in dem hervorragenden Hotel von Ibis Styles in Zeebrugge, einem Design Budgethotel, das hervorragende Bewertungen bekommt.
  • Lesen Sie auch meine Tipps für einen Besuch in Blankenberge.

Diese Reportage ist in Zusammenarbeit mit dem Fremdenverkehrsamt von Zeebrugge zustande gekommen.

Noch mehr Blog-Geschichten

Entdecken Sie noch mehr Küstenabenteuer und Blog-Geschichten! Lassen Sie sich inspirieren …